Big Tech Boykott Tips

Big Tech Boykott Tips

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Allgemein

Die letzten Tage im Überblick

In den letzten Tagen und Wochen haben wir eine beispiellose Welle der Zensur über das Internet schwappen sehen. Die einzige Lösung werden dezentralisierte Plattformen sein, die Zensur praktisch unmöglich machen. In einem scheinbar koordinierten Angriff zerstörten Google, Apple und Amazon Parler, einen Hauptkonkurrenten von Twitter und Facebook. Dies geschah buchstäblich über Nacht, indem sie es aus ihren App Stores und Webhosting Diensten entfernten. Alle Anbieter von Parler, von SMS Diensten über E Mail Anbieter bis hin zu Anwälten, kündigten ebenfalls ihre Verträge. Alternativen für Android Besitzer ohne Google Play zur Installation und Aktualisierung von Apps ohne seine persönlichen Daten preiszugeben ist der Aurora Web Store.

Die Säuberung der sozialen Medien begann am 7. und 8. Januar 2021 mit dem dauerhaften Ausschluss von Präsident Trump und einer langen Liste anderer Konservativer von Twitter, Facebook und Instagram. Twitter hat Berichten zufolge mehr als 70.000 Konten während seiner Säuberung am Wochenende gesperrt. Republikaner Devin Nunes, fordert eine Untersuchung wegen Erpressung gegen Big Tech und sagt, dass die Suspendierung von Amazon, Apple und Google “eindeutig ein Verstoß gegen das Kartellrecht, die Bürgerrechte und den Racketeer Influenced and Corrupt Organizations (RICO) Act” ist.

Laut einem Bericht des House Judiciary Subcommittee über Antitrust, Commercial, and Verwaltungsrecht vom Oktober 2020 verfügen Amazon, Apple, Facebook und Google über Monopolmacht und nutzen diese, um sich der Konkurrenz zu entledigen.Übernehmt die Kontrolle über Ihre Online Präsenz, Während wir also auf ein dezentralisiertes, zensurfreies Internet warten. Was können wir tun, um Ihre Online Privatsphäre und Ihr Recht auf freie Meinungsäußerung zu schützen? Hier sind ein paar Vorschläge: Wechselt von Facebook und Twitter zu Alternativen mit freier Meinungsäußerung wie Gab.com, MeWe.com,  Minds.com, (und Parler.com, wenn sie es schaffen, zurückzukommen). Wechselt von YouTube zu unzensierten Videoplattformen wie Bitchute.com , Brighteon.com , Banned.video , Thinkspot.com , Donnersender.ru, rumble.com und Wtube.org

Ladet Telegram herunter, um die Textnachrichten zu verschlüsseln (geht aber nur wenn man explizit einen neuen verschlüsselten Chat mit dem Gegenüber öffnet. Das funktioniert aber nicht mit Känalen und Gruppen, deshalb immer 2FA (2 Faktor Autorisierung) zum Einloggen bei neuen Geräten aktivieren. Mit Telegram kann man auch Kanäle abonnieren (von jedem Kanal, den man abonniert, werden schreibgeschützte Nachrichten an das Telefon oder Rechner (PC/Laptop) gesendet. Verschlüsselung in Telegram funktioniert nur von Android zu Android Betriebssystem und nicht von PC/Laptop zu Android. Die einzige Möglichkeit dies von PC/Laptop zu Android zu machen, ist das man sich eine virtuelle Maschine auf dem PC/Laptop installiert und dann das Android Betriebsystem emuliert. Diese Funktion wird zunehmend von Personen genutzt, die auf anderen Social-Media-Plattformen gesperrt wurden.Verwendet ein VPN (virtuelles Privates Netzwerk) auf Ihrem Desktop, Laptop und mobilen Geräten, um die Privatsphäre zu schützen.Für Inhaltsersteller und alternative Nachrichtenquellen, die aufgrund von Zensur keine Social Media Präsenz mehr haben, abonniert deren Newsletter, falls verfügbar, und/oder markiert deren Websiten in euren Favoriten und schaut regelmäßig vorbei. Wer Webspace für seine Webseite braucht, sollte sich bei patriotischen Webanbietern informieren wie zum Beispiel Epik.com .  

Boykottiert Google, indem man alle Google-Produkte meidet: Verwendet keine Google Suchmaschinen mehr. Zu den Alternativen gehören DuckDuckGo.com und SwissCows.com. Deinstalliert Google Chrome und verwendet stattdessen den Browser Brave.com (es gibt sogar Tokens als Belohnung) oder Opera.com der für alle Computer und mobilen Geräte verfügbar ist. Aus der Sicherheitsperspektive ist Opera Chrome weit überlegen und bietet einen kostenlosen VPN Dienst (virtuelles privates Netzwerk), um die Privatsphäre noch weiter zu schützen.

Wechselt zu einem E Mail Dienst, der nicht von Google stammt, wie z. B. ProtonMail.com,  einem verschlüsselten E Mail Dienst mit Sitz in der Schweiz oder Tutanota.com mit Sitz in Deutschland. Hört auf, Google Docs zu verwenden. Digital Trends hat einen Artikel veröffentlicht, der eine Reihe von Alternativen vorschlägt. Verwendet keine Google Home Geräte. Diese Geräte zeichnen alles auf, was in der Wohnung passiert, sowohl Sprache als auch Geräusche wie Zähneputzen und Wasseraufkochen. Selbst wenn man scheinbar inaktiv ist, sendet es diese Informationen an Google zurück. Auch Android Telefone hören immer mit und zeichnen auf, ebenso wie Googles Heimthermostat Nest und Amazons Alexa. Alternativen zum Android Betriebssystem sind Linage OS und Ubuntu Touch. Wenn man das Telefon nicht nutzt ausschalten, Batterie und SIM raus und dann ich einen faradayischen Käfig legen wenn verfügbar. Man kann sich auch einen faradayischen Käfig selbst basteln.

Lasst Fitbit links liegen, denn Fitbit wurde vor kurzem von Google aufgekauft und wird alle deine physiologischen Informationen und Aktivitätswerte an Google weitergeben, zusätzlich zu allem anderen, was Google bereits über Dich hat. Wenn Du ein Schüler bist, wandel diese Google Konten, die man als Schüler erstellt hat, nicht in persönliche Konten um.

Wolfgang

Was? Das sind keine Macken, das sind meine Special-Effects! Kompliziert? Ich? Ich bin nicht kompliziert, sondern eine Herausforderung. – Du verstehst nur das System nicht. 😂 😂